Honigbiene

 

Seit Ende der 80-er Jahre können die Bienenvölker in der freien Natur ohne Einsatz der Imker nicht mehr überleben. Die Varroa-Milbe und weitere Krankheiten müssen behandelt, die Bienen müssen betreut werden.

Bei der Bestäubung der landwirtschaftlichen Kulturen  leisten die Bienen einen wichtigen Einsatz. Nur bei ausreichender Bestäubung wachsen schöne und volle Früchte und kann der gewünschte Ertrag erreicht werden.

 

Das muss unbedingt vermieden werden:

Mao hat es mit seiner Planwirtschaft geschafft die Bienen auszurotten. Wir müssen uns bemühen, dass es in Europa nicht auch soweit kommt.

 

Dazu braucht es vermehrt begeisterte Imker und ganz wichtig auch begeisterte Kunden, welche den qualitativ hochstehenden Schweizerhonig dem billigen, möglicherweise mit Antibiotika und Krankheiten belasteten Honig vorziehen.

Beachten Sie, dass Sie vor dem Entsorgen in den Glas-Container die Honiggläser generell auswaschen. So können keine Krankheiten in unsere Bienenvölker gelangen. Die Krankheiten, insbesondere die Faulbrut, sind für den Konsumenten zwar unbedenklich, für die Bienenvölker aber verheerend.