Umbau Bauwagen

Ein grosser Traum der Tochter ging in Erfüllung.

Von einem Tiefbauunternehmer in Turgi haben wir einen Bauwagen geschenkt bekommen und haben diesen in einen Bienenwagen umgebaut.

Er ist nicht mehr ganz taufrisch und musste erst für diesen Zweck in Ordnung gebracht werden.

Da er in zwei Räume aufgeteilt ist, können wir in einem Teil bis zu 10 Bienenvölker unterbringen und den zweiten Teil als Lagerraum benützen.

 

Transport, Inbetriebnahme

Der Bauwagen wird an die Gebenstorferstrasse in Turgi gebracht.

Als erstes werden die Füsse mit neuen Schrauben gestellt, so dass er stabil steht und der Wagen an das elektrische Netz angeschlossen, so dass Licht gemacht werden kann und die Steckdosen benutzt werden können. Insbesondere auch fürs Heizen.

Dabei wurden:

Die Schrauben an den Stützen ersetzt.

Die Steckdose mit einem Klemmenkasten ersetzt.

Die Glühbirnen mit LED-Lampen ersetzt.

 

 

Ausräumen, Flicken

Der Bauwagen ist nicht ganz so taufrisch und muss daher restauriert werden.

Zuerst musste geschraubt, geflext und gemurxt werden, so dass dieser bereit ist zum Malen.

Einige kg Holz und Stahl wurden ausgebaut und entsorgt.

Die Treppen wurden repariert, so dass sie gefahrlos benutzt werden können..

Die Türen wurden mit einem Blech verlängert, so dass bei Regen kein Wasser mehr eindringen kann.

Malen

Gemalt sieht er doch viel schöner aus!

Die Decke himmelblau, die Wände weissblau und die Garderobe blau.

Hoffentlich gefällt es den Bienen

 

 

Boden

Als nächstes wird ein neuer Boden verlegt. Dieser wird in der Hoffnung, dass er hält, auf den alten Boden aufgelegt.

Verwendet werden Schalungsbretter, allerdings in Holz natur.

Da der Boden nicht gerade ist, müssen die Bodenbretter verschraubt werden.

Die Schwellen werden überdeckt.

 

Tisch

Für das ruhige Arbeiten mit z.B. den Königinnen wird ein Tisch vorgesehen.

Gleiches Material wie der Boden, Kante blau gestrichen.

Lagerraum

Auch der Lagerraum wird geflickt, gemalt, mit neuem Boden versehen und möbliert.

Und bereits stehen für den Betrieb eine Leiter, vier Stühle und ein Tisch parat.

Hier wird alles Material versorgt, welches nicht direkt im Bienenraum verwendet wird.

 

Einrichtung Bienenraum

Der Bienenraum wird möbliert.

Bereit für das Betreuen der Bienen.

Erstaunlich was IKEA alles zu bieten hat.

Tisch für die Bienenkästen (Beuten)

Für das Aufstellen der Beuten (Bienenkästen)  wurde ein Werkbank eingebaut. Dieser ist schnell montiert und vermag die Bienenkästen zu tragen.

Die Bienenkästen werden derart platziert, dass im Notfall jede einzeln herausgenommen werden kann.

In der oberen Reihe wird ein ausziehbares Tablar vorgesehen, so dass dort das Werkzeug abgelegt werden kann.

Erster Belastungstest ist gemacht.

.

Damit die untere Flugöffnung besser platziert werden kann, wird der Tisch höher gesetzt

Flugnischen

Eliane hat die Flugnischenproduktion aufgenommen.

Diese erfüllen entgegen den zu kaufenden Flugnischen alle Wünsche der Bienen und des Imkers.

Die Bienen können einfach nach Hause spazieren und die Flugöffnung lässt sich einfach verschliessen.

Standort

Die Eigentümer des Grundstückes auf welchem wir den Bienenwagen aufstellen möchten, haben wir über unsere Pläne informiert.

Der Parzellenplan wurde unterschrieben und wir konnten die Baueingabe nach Lengnau schicken.

Die Bauverwaltung Surbtal war nicht ganz einverstanden.

Der Uferabstand muss eingehalten werden und das Projekt muss dem Kanton unterbreitet werden.

In der Zwischenzeit dürfen wird den Wagen gemäss §49 der Bauverordnung des Kantons Aargau als Wanderwagen 8 Monate bewilligungsfrei aufstellen.

Vortrag

Fluglochöffnungen

Eine spezielle Herausforderung war das Ausschneiden der Fluglochöffnungen. Diese müssen so gestaltet werden, dass die Kästen dicht anschliessen, so dass kein Getier eindringen kann.

Zudem müssen diese geschlossen werden können.

Die Oeffnungen werden mit einem Profil umrandet und mit einem Brett verschlossen.

 

Dachkänel

Da wir Wasser sammeln wollen, müssen die Dachrinnen ersetzt werden. Da es kein entsprechendes Profil gibt, muss dieses selber aus einem Blech gebogen werden.

Mit vereinten Kräften wurden sie montiert.

Bienenkasten einrichten

Mit dem Muster eines Bienenkastens werden diese eingerichtet.

Oben mit einem Schubladenbrett darunter auf welchem Werkzeug abgelegt werden kann; unten auf Balken, so dass die Höhe stimmt.

Die Öffnungen für den Eingang in die Bienenkästen sind angezeichnet, und werden ausgeschnitten.

Oben sind 6 und unten 4 Bienenkästen vorgesehen.

Die Bienenkästen müssen mit Leinöl gestrichen werden.

Malen

Der Bauwagen wurde aussen geputzt und gemalt.

   

Einweihung

Der Bienenwagen wurde in Turgi gemeinsam mit der Nachbarschaft eingeweiht und getauft auf den Namen:

Villa Löwenzahn.

 

Transport nach Lengnau

Ein spezielle Erlebnis war das Verschieben des Bienenwagens nach Lengnau.

Das Grundstück wurde zuerst ausgeebnet und der Bienenwagen mit einem grossen Traktor mit 30 km/h nach Lengnau gefahren.

Abstützung

Da einseitig mit den 10 Beuten ein grosses Gewicht zusammenkommt, muss die Chassiskonstruktion an dieser Stelle mit einem zusätzlichen Trägern  verstärkt werden.

Bienenkästen

Die Bienenkästen stehen bereit - die Bienen können einziehen.

Dies - und das ist kein Witz - wird am 1. April der Fall sein.

Die Bienen werden am zukünftigen Platz in ihrem augenblicklichen Kasten aufgestellt und nach 3..4 Tagen dann in ihr definitives Heim einlogiert.

Bienenfenster

In die bestehende Fensteröffnung wird ein sogenanntes Bienenfenster montiert, so dass die Bienen sicher den Ausweg finden.

Mit einer etwas komplexeren Konstruktion konnten die bauwagentypischen Fensterläden erhalten werden.

Graphity

Anstelle des ursprünglich angedachten Graphity wurde ein Bild einer Biene auf Löwenzahn montiert.

Und mittlerweilen sind sogar noch die Fensterläden grün gestrichen.

Die Bienen werden angeliefert

Die Bienen werden am zukünftigen Platz in ihrem augenblicklichen Kasten aufgestellt und nach 3..4 Tagen dann in ihr definitives Heim einlogiert.

So können sie sich auf den neuen Standort einfliegen und finden nach dem umlogieren problemlos wieder zurück.

Erste Aktion

Und schon ist die erste Aktion fällig. Die Bienenvölker werden mit einer sogenannten Drohnenwabe versehen, welche die Bienen selber verbauen können.

Rechts sichtbar ist das Volk auf 11 Waben, welches mir von der Gemeinde Turgi geschenkt worden ist.

Sonnenkollektor

An den Bienenwagen kommt ein Sonnenkollektor, welcher über ein Ladegerät, eine Batterie und einen Wechselrichter die Stromversorgung garantiert. Direkt an die bestehende Stromverteilung.

Da der Wechselrichter dauern Strom verbraucht, kann dieser mit einem Schalter ausgeschaltet werden.

Die Beleuchtung erfolgt direkt über 12 V - LED.

Für grössere Aktionen vor Ort ist bereit ein kleiner Stromerzeuger installiert.